• Presse

"Closing" zwischen Saviola und Nolte

+++ Germersheim, den 10. Juni 2020 – Nach der Ankündigung des Eintritts der Saviola Holding (Italien) in das Kapital des deutschen Unternehmens Nolte Holzwerkstoff GmbH & Co. KG mit Sitz im rheinland-pfälzischen Germersheim, das sich im Besitz der Familie Nolte befindet, wurde das Closing zwischen den beiden Unternehmen am heutigen Mittwoch, den 10. Juni 2020 unterzeichnet.

Aus diesem nächsten Schritt entsteht die Rheinspan GmbH & Co. KG und mit der heutigen Unterschrift wird die Saviola Gruppe Gesellschafter des Unternehmens. Die gemeinsame Führung des Unternehmens durch die beiden Gesellschafter beginnt in Form und Inhalt. Dieser Weg wurde in den letzten Monaten dank der engen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen durch die Umsetzung eines gemeinsam erarbeiteten dreijährigen Geschäftsplans mit Zukunftsvision möglich.

"Italien und Deutschland werden zunehmend im Zeichen einer Kreislaufwirtschaft vereint“, erklärte der Vorsitzende der Saviola Gruppe, Alessandro Saviola. Wenige Monate nach dem Joint Venture gibt es einen weiteren Schritt in der Zusammenarbeit zwischen den beiden Industriekonzernen, der trotz der Veränderung des wirtschaftlichen Szenarios in den letzten Monaten die Fortsetzung der eingeschlagenen Strategie ermöglicht hat. „Die Investitionsprojekte haben sich nicht geändert, und wir arbeiten an einem Programm unter dem Gesichtspunkt der Investitionen und der gemeinsamen Berichterstattung. Unsere Mitarbeitenden haben bereits begonnen, während dieser Aktivitäten, die vor dem Abschluss durchgeführt werden, zusammenzuarbeiten, und es besteht großes gegenseitiges Vertrauen und Zusammenarbeit für dieses Joint Venture zwischen Italien und Deutschland, von dem wir so viel erwarten."

Die Saviola Gruppe ist das führende Spanplattenunternehmen in Italien und der weltweit wichtigste Holzrecycler mit 13 Werken und 1.500 Mitarbeitenden, aufgeteilt in vier Geschäftsbereiche (Saviola – Holz, Sadepan – Chemie, Composad – Möbel und Saviolife – Lifescience). Die Saviola Gruppe ist international als Erfinder der zu 100 Prozent recycelten Spanplatte bekannt.

Nolte Holzwerkstoff, ab heute Rheinspan genannt, ist mit 69 Jahren Erfahrung in der industriellen Herstellung von Spanplatten der älteste sich in Familienbesitz befindliche Spanplattenhersteller der Welt. Die erste Spanplatte von Nolte Holzwerkstoff wurde 1951 in Rheda-Wiedenbrück produziert, seit 1972 ist das Unternehmen im rheinland-pfälzischen Germersheim tätig. Nolte Holzwerkstoff entwickelt und produziert Spanplatten für unterschiedliche Kundenbedürfnisse. Der bisherige Markenname „Rheinspan“ wird zum neuen Firmennamen. Das in vierter Generation geführte Familienunternehmen beschäftigt am Standort Germersheim derzeit rund 200 Mitarbeitende.

Pressemitteilung herunterladen (PDF)